China startet Amateurfunksatelliten mit „Segelball“-Stabilisierung

  • Die chinesische Amateursatellitengruppe CAMSAT hat den bevorstehenden Start des Satelliten CAS-7B angekündigt, der auch als BP-1B bezeichnet wird. CAS-7B ist als kurzlebige Mission ausgelegt und mit einer Amateurfunk-Nutzlast ausgestattet. Ein ungewöhnliches Merkmal des Raumfahrzeugs ist das passive Stabilisierungssystem „Segelball“. Der 1,5-HE-CubeSat ist an einem 500-mm-Filmball (oder Segel) befestigt, der eine passive Stabilisierung des „pneumatischen Widerstands“ bietet. CAS-7B wird voraussichtlich bis zu einem Monat in der Umlaufbahn bleiben.

    Das CAS-7B wird einen Amateurfunk-Transponder und eine Bildungsmission tragen. CAMSAT arbeitet mit dem Beijing Institute of Technology (BIT) zusammen, einer führenden Einrichtung für Luft- und Raumfahrt, die den Start des Satelliten unterstützt. Fakultät und Studenten des BIT beteiligen sich an der Entwicklung und Erprobung des Satelliten. Mit Hilfe von CAMSAT hat die Universität einen Amateurfunkclub gegründet (Rufzeichen: BI1LG). CAMSAT sagte, dass viele Studenten jetzt Mitglieder sind, „die Amateurfunk-Satellitenkommunikation erlernen und endlosen Spaß erleben“. Die Antennen für VHF- und UHF sind als Viertelwellenmonopole ausgelegt. CAS-7B sendet eine CW-Telemetriebake auf 435,715 MHz. Die Downlink-Frequenz des V/U-FM-Voice-Transponders beträgt 435,690 MHz und die Uplink-Frequenz des Transponders 145,900 MHz (16-kHz-Durchlassbereich). Der 3-kg-Satellit wird ein Apogäum von 300 km aufweisen haben. „Aufgrund des Apogäums der Umlaufbahn und der Größe und Masse des Satelliten wird eine Umlaufzeit von nur einer Woche bis maximal einem Monat erwartet, was den Funkamateuren auch die Möglichkeit bietet, Satelliten zu verfolgen und zu überwachen, die in die Atmosphäre eintreten", Sagte CAMSAT bei der Ankündigung des neuen Satelliten, dessen Start für Ende Juni geplant ist. "Der Start wird mit einem neuen Trägerraketenfahrzeug einer kleinen kommerziellen Raketenfirma ausgeführt", erklärte CAMSAT. „Dies ist der erste Start dieser Trägerrakete, und es besteht eine große Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls. Wenn der Start fehlschlägt, werden wir später in diesem Jahr einen weiteren Start versuchen.“ Darüber berichtet die ARRL auf ihrer Webseite.

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…segelball-stabilisierung/