ENAMS – Auslieferung der Serienanlagen hat begonnen

  • Am 7. Februar übergab der ENAMS-Projektleiter Klaus Eichel, DL6SES, die erste ENAMS-Serienanlage an den Vorsitzenden des Vorstandes des DARC e.V., Christian Entsfellner, DL3MBG. Mit insgesamt 55 Anlagen dieser Art ermittelt der DARC e.V. damit in Deutschland den Grundstörpegel ITU-konform im Frequenzbereich von 100 kHz bis 31 MHz.

    Ziel ist es, die Veränderung des Grundstörpegels im Interesse des Amateurfunks, aber auch der Verbraucher, wie er durch zunehmenden Einsatz oft gar nicht oder nur mangelhaft entstörter elektronischer Geräte verursacht wird, aufzuzeigen. Auch kann der durch allgemeine Haushaltselektronik, oder z.B. durch PLC, VDSL und Schaltnetzteile erzeugte Störnebel gemessen und dessen Entwicklung dokumentiert werden. Das System ist für eine Einsatzdauer von mehr als fünf Jahren konzipiert. Die Abkürzung ENAMS steht für „Electrical Noise Area Monitoring System“ und beschreibt ein System zur flächendeckenden Bewertung der elektromagnetischen Umwelt. Es wurde durch die Fördermittel der Mitgliedschaft Pro aus dem Jahr 2018 finanziert. Weitere Informationen zum System können Sie in den folgenden CQ DL-Artikeln nachlesen: Christian Entsfellner, DL3MBG; Klaus Eichel, DL6SES: „Mess-System für elektromagnetische Störungen“, CQ DL 12/17, S. 15ff.; Jörg Logemann, DL2NI: „Aktive Empfangsantenne für ENAMS“, CQ DL 2/18, S. 49ff.

    (Foto: DARC-EMV-Referent Klaus Eichel, DL6SES (links); DARC-Vorsitzender Christian Entsfellner, DL3MBG)

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…rienanlagen-hat-begonnen/