Erster Hackathon im Amateurfunkzentrum

  • 64 CPU Kerne, 512 GB RAM, ca. 3 Kubikmeter Material fürs Prototyping, mehr Notebooks als anwesende Personen, ein gut ausgerüstetes Hardware-Labor und motivierte Teilnehmer. Das sind die Zutaten für den ersten Hackathon des DARC e.V., welcher am Wochenende im Amateurfunkzentrum in Baunatal stattfand. Das Referat für Ausbildung, Jugend und Weiterbildung hatte in Zusammenarbeit mit dem Referat für Not- und Katastrophenfunk zu

    dieser, für den DARC neuen Veranstaltung, eingeladen.

    Nach einer motivierenden Einleitung durch Lars Weiler, DC4LW, stellten die Teilnehmer ihre Projektideen den anderen Teilnehmern in 60 Sekunden vor. Diese suchten sich daraufhin Projekte aus, an denen sie das Wochenende primär mitwirken wollten. Das die Mitwirkung nicht auf ein Projekt beschränkt ist, zeigten die vielen angeregten Gespräche zwischen den Gruppen. Durch die Bündelung der vielen Kompetenzen an einem zentralen Ort, konnten auftretende Probleme meist auch binnen weniger Minuten gelöst werden. Dies förderte die Entwicklung der Projekte, wie auch das gegenseitige Lernen unter den Teilnehmern.

    Erste Ergebnisse dieser Gruppen wurden bereits am Ende der Veranstaltung präsentiert. Lars Weiler, DC4LW, zeigte sich begeistert davon, "wie weit Projekte innerhalb von 45 Stunden voran gebracht werden können". Neben der Motivation der Teilnehmer ist hierfür selbstverständlich auch das aufgebaute Umfeld verantwortlich. Zusätzlich zu einer technischen Ausrüstung mit Materialien und Werkzeugen für das Prototyping war auch ausreichend IT Equipment für die Software Entwicklung vorhanden. Abgerundet wurde das Umfeld durch eine in Eigenregie organisierte Verpflegung für alle Teilnehmer.

    Zusätzlich zu den anwesenden Mitgliedern des DARC e.V. konnten auch unlizensierte, nicht-Mitglieder für die Veranstaltung begeistert werden. Für Christoph war die "ungezwungene Atmosphäre zum Basteln unter Gleichgesinnten" einer der wichtigsten Punkte um an der Veranstaltung für den DARC e.V. mitzuwirken. Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, dass eine solche Veranstaltung einer Wiederholung bedarf.

    Autor: Oliver Schlag, DL7TNY

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…on-im-amateurfunkzentrum/