Tom Kamp, DF5JL, startet eine neue Serie in unseren Medien

  • Mit einer neuen Serie auf dem Portal und in unseren Medien möchten wir einen Blick in die Shacks unserer Mitglieder und Ehrenamtlichen wagen und diese zu Wort kommen lassen. Den Anfang macht Tom Kamp, DF5JL, HF-Referent des DARC e.V.: "Amateurfunk bietet die Chance, trotz aller Beschränkungen des öffentlichen Lebens weiterhin Kontakte zu halten und auch neue zu knüpfen, und zwar über alle Grenzen hinweg." Dabei spielt das Beobachten der Bänder für ihn eine besondere Rolle: "Nur wenn sich der Amateurfunk hinsichtlich des Frequenzbedarfs weiterhin gegen andere Interessen durchsetzen kann, werden wir den Raum zur Verfügung stellen können, den es braucht, um Zukunft wissenschaftlich zu denken, technisch zu planen und sozial zu gestalten. Das ist das Wesensmerkmal des Amateurfunks."

    Tom, DF5JL, hat im Amateurfunk schon viel ausprobiert und musste letztlich feststellen: Conteste und das Abarbeiten von DXCC-Listen sind nicht sein Ding: „Ebenso nicht ‚599 TU‘-QSOs. Ich morse gerne mit kleinen Leistungen; experimentiere, vor allem in den digitalen Betriebsarten, bin aber auch gerne draußen – dann meist mit kleinem Gepäck und einer Sideswiper-Taste. Ich mag es einfach und unkompliziert – ein Stück Draht im Hof ist mir als Antenne lieber als eine wäschespinnenartige Konstruktion auf dem Dach: ‚Reduce to the max‘ – weniger ist mehr.“

    Daher hat Tom auch all seine Geräte auf QRP-Leistung reduziert. Und er verzichtet auf elektronische Tasten: „Ich liebe eben die Herausforderung.“ Das Wichtigste aber ist ihm die Gemeinschaft. Sein Motto: „Wir. Sind. Amateurfunk.“

    Möchten auch Sie sich einmal an dieser und anderer Stelle in den DARC-Medien vorstellen? Wir freuen uns auf Ihre Einsendung, plus Foto „in action“ und einer Erklärung der Bild­rechte, an redaktion@darc.de.
    (Bild: Leonora Kamp)

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…-serie-in-unseren-medien/