Amateurfunk gewinnt in Großbritannien durch Corona-Pandemie erheblich an Bedeutung

  • Der Amateurfunk in Großbritannien hat während des COVID-19-Sperrverbots einen bedeutenden Aufschwung erfahren. Ein kürzlich erschienener BBC- Artikel zitiert die Radio Society of Great Britain (RSGB), den IARU-Mitgliedsverband Großbritanniens, mit der Aussage, dass viele ehemalige Funkamateure nun zu ihrem Hobby zurückkehren. Der Geschäftsführer der RSGB, Steve Thomas, M1ACB, sagte, dass sich die Lizenzprüfungsanträge verdreifacht haben, seit soziale Distanzierungsregeln eingeführt wurden.

    In Großbritannien gibt es etwa 75.000 Funkamateure. Die RSGB hat vor kurzem zusammen mit dem National Health Service und seiner Amateurstation GB1NHS die Kampagne „Get on the Air to Care“ (#GOTA2C) ins Leben gerufen. Mitte April stellte die RSGB Amateurfunkprüfungen der Foundation-Klasse für Einsteiger online. Pete Sipple, M0PSX, sagte gegenüber BBC News, dass er einen „massiven“ Anstieg der Nachfrage nach Schulungskursen und Prüfungssitzungen beobachtet habe und die Anzahl der Kursangebote erhöhen musste.

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…e-erheblich-an-bedeutung/