Posts by Sys_RoBOTer

    Zu einem Treffen mit seinen Referenten hat der Vorstand des DARC e.V. an diesem Wochenende geladen, um gemeinsam den derzeitigen Stand der Projekte und Aktivitäten in den einzelnen Bereichen festzuhalten. Die aktiven Ehrenamtlichen berichteten aus den Referaten HF, AJW, VHF/UHF/SHF, Ausland, Sonder-DOKs, Conteste, DX, EMV, Frequenzmanagement, Normen, Not- und Katastrophenfunk. Auch gab es einen sehr interessanten Vortrag zum Thema Datenschutz.

    Zudem ging es um Projekte der Mitgliedschaft Pro sowie die Teilnahme am FUNK.TAG und der HAM RADIO. Auf zehn Jahre aktive Referententätigkeit konnte Enrico Stumpf-Siering, DL2VFR, zurückblicken. "Wir haben ein gutes Standing in der technisch interessierten Gesellschaft und betreiben den Amateurfunk mit Akribie und gutem Know-How", fasst Referatsleiter Knut Rothstein, DL1KRT, die Außenwirkung der Referatsarbeit passend zusammen. Ein persönliches Treffen mit den Mitarbeitern der Referate ist am 18. April auf dem FUNK.TAG und im Juni auf der HAM RADIO im DARC-Zentrum möglich.

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…insatz-fuer-unseren-club/

    Die noch bis Sonntag aktiven Distrikte K und V haben mit den Sonderrufzeichen DP70DARC bzw. DF70DARC die 30.000-QSO-Marke geknackt. In der nächsten Woche gehen Hamburg und Sachsen an den Start. Es wurden bereits mehr als zehn Sonderdiplome ausgegeben. Auch das erste SWL-Diplom wurde an OM Hans, DE0AAA verliehen. Alle Informationen zu Aktivitäten und Diplom auf www.70darc.club
    73 Ric, DL2VFR Referent DX im DARC

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…0000-qso-marke-geschafft/

    Ein Funkkontakt in die Antarktis ist dank des geostationären Satelliten QO-100 heute so einfach wie nie zuvor. In unserer Videoreihe „Interview unter dem Turm“ Folge #19 stellen wir Felix Riess, DL5XL, auf der Neumayer-III-Station in der Antarktis ein paar Interviewfragen, die wir in einem spannenden Funkkontakt „verpackt“ haben. Wie ist die Logistik auf der Station organsiert? Welche Temperaturen herrschen nahe des Südpols? Antworten auf diese Fragen erhalten sie in unserem Funk-Interview, das wir über den Satelliten QO-100 geführt haben.

    Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem DARC-YouTube-Kanal „darchamradio“ unter dem Link https://youtu.be/H7I8RGmKa5s. Weitere Videos aus dem DARC e.V. finden Sie auf unserem Kanal unter https://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO – wir freuen uns jederzeit über neue Abonnenten unseres Kanals, damit Sie auch in Zukunft neue Uploads nicht mehr verpassen.

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…ontakt-mit-der-antarktis/

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…zum-sysoptreffen-west-dl/

    In der Rundspruchsendung hört Ihr nach dem Nord-Ostsee-Rundspruch die jeweils aktuelle Ausgabe des DARC-Deutschland-Rundspruchs. In Zusammenarbeit mit der CQ-DL-Redaktion erscheint der Deutschland-Rundspruch an dieser Stelle als zusätzliche Serviceleistung als Audio-Podcast zum Nachhören und Downloaden. Mit einem RSS-Feed könnt Ihr den Deutschland-Rundspruch als Podcast abonnieren. Themen dieser Ausgabe:

    • QO-100: Schmalband-Transponder auf 500 kHz erweitert und neuer Bandplan
    • Institut für Rundfunktechnik (IRT) soll geschlossen werden
    • UKW-Contestpokale für das Jahr 2019 verliehen
    • 60-m-Band in Frankreich für Amateurfunk zugelassen
    • Amateurfunktagung an der Hochschule München
    • Aktuelle Conteste
      und
    • Was gibt es Neues vom Funkwetter?

    Quelle: http://nord-ostsee-rundspruch.…undspruch-nr-7-2020-8-kw/

    Die GB3WES-Bake auf 5,290 MHz (60-m-Band) in Westmorland, England (IO84QN), wird am 11. März abgeschaltet, da ihre „Notice of Variation“ (NoV) ausläuft. Die Bake nahm ihren Dienst am 30. Oktober 2004 auf. Zu diesem Zeitpunkt war sie eine von drei britischen 5-MHz-Forschungsbaken. Bereits abgeschaltet wurde GB3RAL in Oxfordshire. Nach der Abschaltung von GB3WES wird lediglich GB3ORK auf den Orkney-Inseln übrig bleiben. Darüber berichtet die ARRL auf ihrer Webseite. Foto: ARRL

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…z-bake-wird-abgeschaltet/

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…-soll-geschlossen-werden/

    Quelle: http://nord-ostsee-rundspruch.…dspruch-nr-295-kw-7-2020/

    Als erste größere DARC-Veranstaltung im Jahr bot die 43. GHz-Tagung in Dorsten die optimale Plattform zur Übergabe der UKW-Contestpokale für das Jahr 2019. Die Sieger erhielten ihre Ehrungen aus der Hand des DARC-Referenten für Conteste, Paul Schimanski, DF4ZL. Die Platzierungen im Einzelnen: Pokalgruppe 1 (Einmann): 1. Platz DK1KC 7762 Punkte, 2. Platz DL1SUZ 7592 Punkte, 3. Platz DG8NCO 7144 Punkte; Pokalgruppe 2 (Mehrmann): 1. Platz DKØNA 9011 Punkte (Foto), 2. Platz DFØMU 7787 Punkte, 3. Platz DR5T 5810 Punkte.

    In der OV-Wertung belegte Ilmenau (X30) den 3. Platz mit 20196 Punkten, Landau (K14) den 2. Platz mit 22782 Punkten und auf dem 1. Platz positionierte sich der OV Helmbrechts (B39) mit 33430 Punkten. Weitere Informationen zum UKW-Contestpokal gibt es auf der DARC-Webseite unter https://www.darc.de/der-club/r…-start/ukw-contest-pokal/. Einen Nachbericht zur GHz-Tagung lesen Sie in der Aprilausgabe der CQ DL.

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…-das-jahr-2019-verliehen/

    „Pünktlich zum einjährigen Jubiläum der erfolgreichen Inbetriebnahme der beiden Transponder von Qatar-OSCAR 100 steht eine Zugabe an: Die Kapazität des NB-Transponders wird von rund 250 kHz auf knapp 500 kHz erweitert!“, informiert die AMSAT-DL in einem Artikel auf ihrer Webseite. Die erfreuliche Nachricht wurde auch am 15. Februar auf der Ghz-Tagung in Dorsten deutlich, innerhalb derer Jens Schoon, DH6BB, einen Rückblick auf „Ein Jahr QO-100“ gab. Der Narrowband-Transponder (NB) erfreut sich ohnehin großer Beliebtheit.

    Im Zusammenhang mit der Erweiterung des Transponders gibt es nun auch einen neuen Bandplan, den die AMSAT-DL in dem Beitrag unter https://amsat-dl.org/neuer-qo-100-bandplan/ veröffentlicht hat. Der neue Bandplan tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…erweitert-neuer-bandplan/

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…treffen-auf-die-nachbarn/

    Drei Funkamateure aus Amberg in der Oberpfalz halten seit fast zwei Jahren den Weltrekord im Empfang von Amateurfunksignalen unter 9 kHz. Ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks war bei den Ingenieuren zu Gast, um sich über den seltenen Funkkontakt und die eingesetzte Technik zu informieren. In der Sendung „Heimat der Rekorde“ können sich Interessierte den Beitrag am 17. Februar anschauen. Ab 20:15 Uhr wird die Sendung im Dritten Fernsehprogramm des Bayerischen Rundfunks (BR-Fernsehen) ausgestrahlt.

    Den sechsminütigen Beitrag finden Sie schon jetzt in der ARD-Mediathek unter https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvLzJlYWUzYWMxLWVhZDAtNDI2Ni05YjY2LWQ1NWQ1MDE3ODk5Ng. Hintergrund: Markus Vester, DF6NM; Tom Kölpin, DK1IS, und Bernd Wiesgickl, DF9RB, ist es gelungen, Amateurfunksignale aus den USA zu empfangen – und das auf Ultra-Langwelle, einer sehr schwachen Frequenz unter 9 kHz. Damit sind sie die am weitesten entfernte Station, welche die Nachricht eines Funkamateurs aus North Carolina (USA) entschlüsselt hat. Ganze 7257 km haben sie dabei überbrückt. Diesen ungewöhnlichen Rekord halten sie bis heute.

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…-weltrekord-im-fernsehen/

    Zum 36. Funktionsträgerseminar reisten 14 ehrenamtlich aktive Mitglieder des DARC e.V. am Valentinstag nach Baunatal. Im Amateurfunkzentrum werden die Funkamateure aus den Distrikten P, N, C, F, D, O, Y, X und H in verschiedenen Bereichen geschult: Das 1 x 1 im Ortsverband, Ausbildung von Funkamateuren, Jugendarbeit, Kassenführung, Öffentlichkeitsarbeit und Datenschutz sind nur einige der interessanten Themen.

    "In diesem Seminar haben wir viele junge Interessenten für das Ehrenamt im Ortsverband", erklärt Stephanie Heine, DO7PR, im Hinblick auf die sieben Teilnehmer der Gruppe, die ein zukünftiges Amt anstreben. "Schön ist es immer wieder zu beobachten, wie die Teilnehmer sich untereinander austauschen und auch helfen. Das neue Netzwerk ist hier das Entscheidende", so die Seminarleiterin. Insbesondere bei den Abendworkshops in der Geschäftsstelle oder in der Clubstation kommen die Teilnehmer ins Gespräch. Weitere Informationen zum Seminar unter https://www.darc.de/geschaefts…usbildungszentrum/#c35458

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…teurfunkzentrum-baunatal/

    Die französische Kommunikationsregulierungsbehörde ARCEP hat die Nutzung des von der ITU auf der Weltradiokonferenz WRC-15 vereinbarten 60-m-Amateurfunkbands genehmigt. Die formelle Ankündigung der französischen Regulierungsbehörde ARCEP bezüglich des Beschlusses Nr. 2019-1412 wurde im Amtsblatt der Republik Frankreich (JORF) Nr. 0037 vom 13. Februar 2020 veröffentlicht. D.h., die Frequenzen von 5351,5 bis 5366,5 kHz können in Frankreich auf sekundärer Basis von Funkstationen des Amateurdienstes mit einer maximalen Strahlungsleistung von 15 W EIRP genutzt werden.

    Darüber berichtet der DARC-HF-Referent Tom Kamp, DF5JL.

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…in-frankreich-zugelassen/

    Vom 14. bis 16. Februar findet in der DARC-Geschäftsstelle in Baunatal die 36. Ausgabe des Funktionsträgerseminars statt. Es umfasst eine detaillierte Schulung für angehende Funktionsträger im DARC e.V. Die Ehrenamtlichen haben dazu teilweise eine lange Anreise auf sich genommen, um auch die Chance für einen Blick hinter die Kulissen der Geschäftsstelle werfen zu können.

    Zu folgenden Themen werden Vorträge angeboten: Kassenführung im Ortsverband, Grundsätzliches zum Vereinsrecht und zum Versicherungsschutz im DARC e.V., Gewinnung von Jugendlichen, Online-Mitgliederverwaltung, OV-Arbeit, Mitgliederversammlung und Wahl, OV-Leben aktiv, sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Am Abend wird das Schulungsangebot mit interessanten Workshops im Amateurfunkzentrum, natürlich auch Funkbetrieb an der Clubstation DFØAFZ, ergänzt. Weitere Informationen und die Anmeldeformulare finden Sie unter: https://www.darc.de/geschaeftsstelle/ausbildungszentrum. Das nächste Funktionsträgerseminar findet Mitte März in Baunatal statt und darüber hinaus gibt es noch weitere Seminare im Herbst diesen Jahres.

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…er-darc-geschaeftsstelle/

    In der Rundspruchsendung hört Ihr nach dem Nord-Ostsee-Rundspruch die jeweils aktuelle Ausgabe des DARC-Deutschland-Rundspruchs. In Zusammenarbeit mit der CQ-DL-Redaktion erscheint der Deutschland-Rundspruch an dieser Stelle als zusätzliche Serviceleistung als Audio-Podcast zum Nachhören und Downloaden. Mit einem RSS-Feed könnt Ihr den Deutschland-Rundspruch als Podcast abonnieren. Themen dieser Ausgabe:

    • ENAMS – Auslieferung der Serienanlagen hat begonnen
    • AMSAT wählte Clayton Coleman W5PFG zum Präsidenten
    • Erfolgreicher EME-Test auf 47 GHz zwischen Japan und USA
    • Operator für Sonderrufzeichen DF70DARC und DP70DARC gesucht
    • Jetzt anmelden zum ersten Hackathon des DARC e. V.
    • Termine
    • Aktuelle Conteste
      und
    • Was gibt es Neues vom Funkwetter?

    Quelle: http://nord-ostsee-rundspruch.…undspruch-nr-6-2020-7-kw/

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…ws/livetalk-ueber-qo-100/

    Erste Berichte deuten darauf hin, dass einige Funkamateure an der Verfolgung und Erfassung von Telemetriedaten des neu ausgesetzten Cube-Satelliten HuskySat-1 großes Interesse haben. Der an der Universität von Washington entworfene Satellit wurde im November vergangenen Jahres zur Internationalen Raumstation ISS gestartet, anschließend am 31. Januar in eine höhere Umlaufbahn von der ISS aus gebracht und begann sodann mit Telemetrieübertragungen auf 435,800 MHz.

    Die BPSK-Bake von HuskySat-1 mit 1200 bps ist aktiv und kann mit der neuesten Version der AMSAT-Software FoxTelem entschlüsselt werden: https://github.com/ac2cz/FoxTelem. HuskySat-1 soll den bordseitigen Plasmaantrieb und die High-Gain-Telemetrie für eine erdnahe Umlaufbahn demonstrieren, die ein Vorläufer für den Versuch eines größeren CubeSats sein könnte, der für die Einbringung in die Mondumlaufbahn konzipiert ist. Es wird erwartet, dass HuskySat-1 seine primäre Mission erfüllt, bevor er an AMSAT zur Aktivierung eines 30 kHz breiten V/U-Lineartransponders für SSB und CW übergeben wird. Darüber berichtet der amerikanische Amateurfunkverband ARRL mit Verweis auf den AMSAT News Service.

    (Foto: AMSAT/ARRL-Webseite)

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…nt-begeisterte-anhaenger/

    Neue Leute kennen lernen, Dinge verbessern, gemeinsam Hardware und/oder Software entwickeln und damit etwas im Verein und für den Amateurfunk bewegen – all das ist auf dem ersten Hackathon des DARC e.V. möglich. Mit diesem Hackathon möchten die Referate Ausbildung, Jugend und Weiterbildung (AJW) sowie Not- und Katastrophenfunk einladen, Tools und Software für den Amateurfunk zu verbessern. Ein Hackathon ist die Bündelung von Kompetenzen innerhalb eines kurzen Zeitraums.

    Ganz konkret treffen sich die Teilnehmer vom 6. bis 8. März im Amateurfunkzentrum in Baunatal von Freitagabend bis Sonntagnachmittag. Wie und an welchen Themen gearbeitet wird, ist vollkommen selbst überlassen. Aber die Erfahrung zeigt, dass es in Gruppen mehr Spaß macht und Ergebnisse weniger lange auf sich warten lassen. Das Entwickelte muss nicht perfekt sein, möglicherweise wird es der Prototyp für etwas, das nach diesem Wochenende weiter entwickelt wird. Die Veranstaltung endet mit einer kurzen Präsentation der Ergebnisse. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter https://events.darc.de/hack-2020.

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…s-darc-ev-jetzt-anmelden/

    Am 7. Februar übergab der ENAMS-Projektleiter Klaus Eichel, DL6SES, die erste ENAMS-Serienanlage an den Vorsitzenden des Vorstandes des DARC e.V., Christian Entsfellner, DL3MBG. Mit insgesamt 55 Anlagen dieser Art ermittelt der DARC e.V. damit in Deutschland den Grundstörpegel ITU-konform im Frequenzbereich von 100 kHz bis 31 MHz.

    Ziel ist es, die Veränderung des Grundstörpegels im Interesse des Amateurfunks, aber auch der Verbraucher, wie er durch zunehmenden Einsatz oft gar nicht oder nur mangelhaft entstörter elektronischer Geräte verursacht wird, aufzuzeigen. Auch kann der durch allgemeine Haushaltselektronik, oder z.B. durch PLC, VDSL und Schaltnetzteile erzeugte Störnebel gemessen und dessen Entwicklung dokumentiert werden. Das System ist für eine Einsatzdauer von mehr als fünf Jahren konzipiert. Die Abkürzung ENAMS steht für „Electrical Noise Area Monitoring System“ und beschreibt ein System zur flächendeckenden Bewertung der elektromagnetischen Umwelt. Es wurde durch die Fördermittel der Mitgliedschaft Pro aus dem Jahr 2018 finanziert. Weitere Informationen zum System können Sie in den folgenden CQ DL-Artikeln nachlesen: Christian Entsfellner, DL3MBG; Klaus Eichel, DL6SES: „Mess-System für elektromagnetische Störungen“, CQ DL 12/17, S. 15ff.; Jörg Logemann, DL2NI: „Aktive Empfangsantenne für ENAMS“, CQ DL 2/18, S. 49ff.

    (Foto: DARC-EMV-Referent Klaus Eichel, DL6SES (links); DARC-Vorsitzender Christian Entsfellner, DL3MBG)

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…rienanlagen-hat-begonnen/