Völkerverständigung und Hilfe

  • In 2018 und 2019 hatte Reinhard Kühn, DK5LA, bei der chinesischen Longjiang-2-Mondmission mit seiner EME-Anlage das Harbin-Institut of Technology in China unterstützt. Die Experimente der Mission wurden u.a. von Funkamateuren erdacht und durchgeführt. Federführend in China war Wei Ming Chuan, BG2BHC. Darüber hatten Medien weltweit wie auch Radio DARC und die CQ DL ausführlich berichtet.

    Vor wenigen Tagen bekam Reinhard einen Anruf von Wei direkt aus China. Dieser hatte vernommen, dass das Corona-Virus nun auch in Deutschland angekommen ist. Daher wollte er unbedingt die Stimme von Reinhard persönlich hören, um sich nach dessen Gesundheitszustand zu erkundigen. Wei war offensichtlich in Sorge um Reinhard, da er erfahren hatte, dass in Deutschland die Versorgung mit Schutzmasken zurzeit eingeschränkt ist. Daher bestand er darauf, ihm einige Schutzmasken zuzusenden. Reinhard hat sich sehr darüber gefreut, die Stimme von Wei zu hören und von ihm Schutzmasken zu erhalten. Wei geht es ebenso wie Reinhard zurzeit gut. „Wer behauptet, dass Funkamateure nur Technik können, findet hier ein weiteres Beispiel von gelebten Ham-spirit“, fasst Ulrich Fenner, DL2EP, diese Meldung zusammen.

    Quelle: http://www.darc.de/nachrichten…verstaendigung-und-hilfe/